Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF 20/16)

Funkrufname: Florian Ebenhausen 40/1

Indienststellung: Oktober 2010

Fahrgestell, Aufbau: MAN TGM 13.290, Ziegler ALPAS ZOR

Besatzungsstärke: Gruppe (9 Personen)

Einsatzzweck: Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung

Ausrüstung:

unter anderem Feuerlöschkreiselpumpe mit 2000 l/Min Förderleistung, Schaumdruckzumischanlage, 2000 L Wassertank,
120 l Schaummittel, Drucklüfter, festeingebauter Stromerzeuger 7,5 kVA, tragbarer Stromerzeuger 9kVA, 4 Atemschutzgeräte, hydraulisches Rettungsgerät mit Spreizer und Schere, Luftkissenhebesatz, Motorsäge, Rettungssäge, Trennschleifer, 3-teilige Schiebeleiter, Sprungpolster SP16, Wärmebildkamera.

Mehrzweckfahrzeug (MZF)

Funkrufname:         Florian Ebenhausen 11/1

Indienststellung:     Mai 2021

Fahrgestell:              Mercedes Benz Sprinter 419 CDI 4x4

Aufbau:                     Glück Sonderfahrzeuge, Fahrwerksoptimierung durch Fa. Iglhaut

Besatzungsstärke:   Staffel (6 Personen)

Einsatzzweck:           Mehrzweckfahrzeug (MZF) gem. Richtlinie des Bayerischen Innen­ministeriums für Personen und Gerätetransport sowie Einsatz-Führung, Zugfahrzeug für Anhänger

Ausrüstung (unter anderem):

Lardis-Funkbediensystem mit Navigationssystem zur Einsatzzielführung, Tisch mit zweiter Sprechstelle für 2 Fahrzeug-Funkgeräte (MRT), 4 Handfunkgeräte (HRT), Erkundungs- und Führungsmittel (Drohne, Fernglas, Objektunterlagen, Material zur Lagedarstellung …), 2 Atemschutzgeräte, Kleinlöschgeräte, Handwerkzeug, Verkehrsabsicherungsmaterial, Einsatzstellenbeleuchtung, erweiterte Erste-Hilfeausrüstung, Schleifkorbtrage, Wasserrettungswesten, Schutzkleidung CSA „leicht“ / Infektionsschutz.
Bei Bedarf Bestückung mit weiteren Ausrüstungsgegenständen je nach Einsatzzweck: z.B. Wassersauger, Tauchpumpen, Rettungsboot RTB1 mit Wasserrettungsausrüstung, Insektenschutzanzüge, Sichtschutzwand, Material und Gerät zur Vegetationsbrandbekämpfung usw..